Desmond Tutu

Sein Name steht für den friedlichen Kampf gegen Apartheid und für Gerechtigkeit. Sein Leben und Wirken hat Generationen geprägt. Am 26. Dezember 2021 ist der ehemalige Erzbischof von Kapstadt und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu im Alter von 90 Jahren verstorben.

© Foto: Peter Williams/WCC

Bischof Desmond Tutu

Erinnerungen an 90 Jahre Leben und Wirken

Das Evangelische Missionswerk, das heute die Evangelische Mission Weltweit ist, verbindet eine besondere Geschichte mit Desmond Tutu: Während der Zeit der Apartheid hat das EMW zahlreiche Initiativen in den Gemeinden beim Früchteboykott gegen das südafrikanische Regime mit pädagogischem Material und aktuellen Informationen kirchlicher Partner aus Südafrika unterstützt. Letztlich waren es Boykott-Maßnahmen wie diese, die 1990 zum Ende des Apartheidregimes und zur Befreiung Nelson Mandelas, einem engen Freund Desmond Tutus, beigetragen haben.

Die Überzeugung „Goodness is stronger than evil. Love ist stronger than hate. Light is stronger than darkness, and life is stronger than death“ durchzog das Leben Desmond Tutus. Er widmet sein Leben dem Kampf gegen die Apartheid, erhob seine Stimme für Wahrheit und Gewaltlosigkeit, stellte sich Unrecht in all seinen Formen entgegen und war ein konsequenter Verteidiger der Menschenrechte. Menschen, die ihm begegneten, wurden überzeugt von Desmond Tutus Ausstrahlung voller Wärme und Humor. Das verschmitzte Lächeln und sein entwaffnendes Lachen haben manche Mauer des Schweigens und der Ablehnung niedergerissen.

Bis zu seinem Tod forderte der fröhliche, weise Mann das Ende neo-kolonialistischer Entwicklungen weltweit in Handel-, Rohstoff- und Sicherheitspolitik. Und er forderte uns heraus, ihm gleich zu tun und für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung einzutreten.

EMW-Dossier EMW-Dossier Nr. 5/2021

Desmond Tutu

An den Helden mehrerer Generationen von Menschenrechtsaktivist*innen erinnern in diesen Tagen auch Missionswerke und Kirchen: Noch immer steht der Name des ehemaligen Erzbischofs von Kapstadt und Friedensnobelpreisträgers, Desmond Mpilo Tutu, für den friedlichen Kampf gegen Apartheid und für Gerechtigkeit.

Download (pdf/358 KB)

Internationale Online-Konferenz

9 Decades for Justice and Peace – Contextualising Desmond Tutu

Veranstaltet von: EKD, EMW, KASA, SACC, Desmond & Leah Tutu Legacy Foundation

Desmond Tutu steht für den Versuch, die Menschen in Südafrika miteinander zu versöhnen. Weder zur Apartheidzeit noch danach nahm er dabei Rücksicht auf politische Befindlichkeiten. So ist er bekannt für klare Worte verbunden mit großem Humor und einer Spiritualität, aus der er Kraft schöpft. Was bedeutet dies für uns heute, für die unterschiedlichen Herausforderungen in Südafrika und Deutschland, z. B. bei der Zukunftsfrage der Klimagerechtigkeit oder der Gendergerechtigkeit? Dieser Frage ist die internationale Online-Konferenz am 13. November 2021 mit prominenten Referent*innen wie Prof. Sarojini Nadar (Desmond Tutu Centre UWC), dem Theologen und Pastor Dr. Allan Boesak und Landesbischof Prof. Dr. Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender der EKD) nachgegangen. Zudem haben sich die Teilnehmenden in thematischen Workshops dem Erbe und der Verantwortung gestellt, die uns Desmond Tutu mit seinem Leben und Wirken anvertraut hat.

Die Veranstaltung wurde gefördert von Brot für die Welt und der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Der EMW-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um immer informiert zu sein.