EMW tagt in Leipzig

Zur ersten Mitgliederversammlung der Evangelischen Mission Weltweit e.V. (EMW) treffen sich die Delegierten der Mitgliedswerke, -kirchen und -organisationen in Leipzig.

Die erste Mitgliederversammlung der Evangelischen Mission Weltweit e.V. (EMW) tagt in Leipzig. © Foto: Corinna Waltz/EMW | Die erste Mitgliederversammlung der Evangelischen Mission Weltweit e.V. (EMW) tagt in Leipzig.

„Die neue EMW hat beherzt die Entscheidungen zur Umstrukturierung ihrer Arbeit begonnen umzusetzen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Landessuperintendent Dietmar Arends in seinem Bericht. Trotz der Beschränkung durch die Corona-Pandemie, die auch die Partnerorganisationen des Südens beeinträchtigt habe, konnten neue Initiativen gestartet und viele begonnene unter erschwerten Umständen durchgeführt werden. Arends wies auf die neuen Medien, die in der Geschäftsstelle entwickelt wurden, hin, mit denen die EMW – und nun auch ihre Mitglieder – ihre Arbeit und Kommunikationsprodukte gemeinsam präsentieren.

Der sächsische Landesbischof Tobias Bilz hält die Andacht am ersten Abend. © Foto: Corinna Waltz/EMW | Der sächsische Landesbischof Tobias Bilz hält die Andacht am ersten Abend.

Die Gemeinschaft von evangelischen Kirchen, Werken und Verbänden in Mission und Ökumene, die Themen wie Missionstheologie, theologische Ausbildung weltweit, Schöpfung und Nachhaltigkeit, Dialog der Religion, interkulturelle und kontextuelle Theologien sowie Frieden und Gerechtigkeit verpflichtet ist, tagt auf Einladung des Leipziger Missionswerkes in der Stadt. Die Andacht, die in der methodistischen Kreuzkirche mit dem lutherischen Landesbischof Tobias Bilz gefeiert wurde, verdeutlichte die protestantische Ökumene. Bischof Bilz betonte die „absichtslose Mission“, in der Christinnen und Christen nicht auf ihre eigene Kraft vertrauen. „Es sind nicht wir, die ‚missionieren‘ sondern Gott, dessen Macht mit uns ist.“

Eine besondere Überraschung für die Delegierten war die Präsentation des EMW-Liedes „Was wir gehört und gesehen haben“. Der Liedermacher Fritz Baltruweit, bekannt durch viele berühmt gewordene Lieder, präsentierte seine Komposition in der Andacht und probte den Song, damit er im Festgottesdienst am Dienstagabend in der Universitätskirche St. Pauli gesungen werden kann.

Pfarrer und Liedermacher Fritz Baltruweit präsentiert das neue Lied der Evangelischen Mission Weltweit „Was wir gehört und gesehen haben“. © Foto: Corinna Waltz/EMW | Pfarrer und Liedermacher Fritz Baltruweit präsentiert das neue Lied der Evangelischen Mission Weltweit „Was wir gehört und gesehen haben“.

Im Laufe des Dienstags wählen die Delegierten einen neuen Vorstand für den Dach- und Fachverband evangelischer Kirchen, Missionswerke und Verbände in Deutschland. (frdu)

Unsere Themen

Erfahren Sie mehr über die Themen und Schwerpunkte der Evangelischen Mission Weltweit.

Der EMW-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um immer informiert zu sein.