Fürbitte für Äthiopien

Am heutigen Sonntag feiern die orthodoxen Christ*innen Ostern, so auch die christlichen Kirchen in Äthiopien. Die EMW ruft gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Deutschland, dem Berliner Missionswerk und dem Evangelisch-Lutherischen Missionswerk in Niedersachsen zum Gebet für die Menschen in Äthiopien auf, die unter dem anhaltenden Konflikt in der Provinz Tigray im Norden Äthiopiens leiden.

© Foto: Myriams Fotos/pixabay

Äthiopien ist gemessen an der Bevölkerung das zweitgrößte Land Afrikas mit über 100 Millionen Einwohnern. Nachdem vor drei Jahren Abiy Ahmed Ali zum Ministerpräsidenten ernannt wurde, weckten anfängliche Reformen große Hoffnungen. Doch die Spannungen zwischen den verschiedenen ethnischen Gruppen und mit der Zentralregierung haben wieder zugenommen und in den im November 2020 begonnenen bewaffneten Auseinandersetzungen in der Region Tigray, im Norden des Landes, ihren vorläufigen Höhepunkt erlebt. Die Situation birgt ein hohes Risiko, in eine langanhaltende Destabilisierung des Staates und der gesamten Region zu münden. Millionen Menschen leiden unter den schrecklichen Auswirkungen des Krieges und der Gewalt, auch in anderen Teilen des Landes.

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), das Berliner Missionswerk und das Evangelisch-Lutherische Missionswerk in Niedersachsen haben angesichts des anhaltenden Konflikts in der Provinz Tigray im Norden Äthiopiens in Abstimmung mit Kirchen in Äthiopien eine Fürbitte formuliert. EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber ruft zu einer breiten Beteiligung an der Fürbitte auf: „Wir hören von anhaltender Gewalt, von der Verletzung der Menschenrechte, von Flucht und Vertreibung und bitten um Frieden und Versöhnung für die Menschen in Äthiopien.“ (EKD/CW)

Fürbitte

Aus Anlass des orthodoxen Osterfestes, das in Äthiopien am 2. Mai gefeiert wird, schließen wir das Land und seine Menschen in unsere Fürbitte ein:

Du Gott des Lebens, der Du bei uns bist und bleibst, der Du unser Leben aushältstund mitträgst, wir bitten Dich für die Menschen in Äthiopien, ganz besonders in der Region Tigray,
die unter Gewalt und Waffeneinsatz leiden,
die sich gegeneinander aufstacheln und deren Würde und Rechte mit Füßen getreten werden,
die im eigenen Land vertrieben werden,
deren reiche Ernten vernichtet wurden und die nun bitterer Hunger quält,
die mit mangelnder medizinischer und humanitärer Versorgung leben müssen.

Du Gott des Lebens, der du es nicht bei Leid und Tod belässt, der du uns vorangehst und Zukunft auch da eröffnest, wo wir an Grenzen stoßen. Gib den Menschen in Äthiopien die Kraft,
die Kreisläufe der Gewalt zu unterbrechen,
das unermessliche Leid zu beenden,
die traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten,
die Wunden zu heilen,
Wege der Versöhnung zu beschreiten
und wirklichen Frieden wiederherzustellen.

Du Gott des Lebens, der du durch die Auferweckung deines Sohnes Hoffnung schenkst, die erneuert und belebt, verändere
diejenigen, die politisch und gesellschaftlich Verantwortung tragen, dass sie sich auf gewaltfreie Lösungen besinnen,
die, die keine Wahrheit außerhalb der eigenen Gruppe mehr erkennen, dass sie aufeinander zugehen und vertrauen lernen,
die, die über Äthiopien hinaus für Frieden sorgen können, dass sie ins Handeln kommen.

Verändere und erneuere, lass es Ostern werden in Äthiopien und in aller Welt.
Amen


Weitere Informationen

Unsere Themen

Erfahren Sie mehr über die Themen und Schwerpunkte der Evangelischen Mission Weltweit.

Der EMW-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um immer informiert zu sein.