Lese-Tipp: Das Buch der Freude

Fünf Tage lang tauschten Bischof Desmond Tutu und der Dalai Lama ihre Lebenserfahrungen aus. Ihr Gespräch über die innere Freude, die unserem Leben Sinn und Erfüllung schenkt, hat Douglas Abrams aufgezeichnet. Rainer Kiefer hat „Das Buch der Freude“ für uns gelesen.

Dalai Lama, Desmond Tutu, Douglas Abrams: Das Buch der Freude, Heyne, 2019 Dalai Lama, Desmond Tutu, Douglas Abrams: Das Buch der Freude, Heyne, 2019

Zwei alte Freunde treffen sich anlässlich des 80. Geburtstags des einen, um gemeinsam fünf Tage zu verbringen. Den Südafrikaner Desmond Tutu verbindet eine tiefe Freundschaft mit dem Dalai Lama und die beiden Friedensnobelpreisträger haben diese besonderen Tage im Jahr 2015 offensichtlich genossen. In ihren Gesprächen, die Douglas Abrams aufgezeichnet hat, thematisieren die beiden Freunde eine der wichtigen Lebensfragen: Wie können wir zu innerer Freude finden trotz des Leidens in der Welt?

„Fünf Tage lang“, so Douglas Abrams, „tauschten die beiden Freunde ihre außergewöhnlichen Lebenserfahrungen aus. Sie lachten und weinten gemeinsam. Und sie zeigten wie wir – unabhängig von allen Herausforderungen und Krisen, mit denen wir täglich konfrontiert werden – eine positive innere Kraft entwickeln können, die unserem Leben Sinn und Erfüllung schenkt“.

Wegbegleiter*innen und Freunde Desmond Tutus hat dieses besondere Buch vor einigen Jahren wahrscheinlich überrascht. Es zeigt Facetten der Persönlichkeit Desmond Tutus im Lichte seines politischen Engagements und seiner religiös motivierten Neugier auf das Leben. Am 7. Oktober 2021 wird der ehemalige anglikanische Erzbischof 90 Jahre alt. Es lohnt sich das leicht lesbare Buch der Freude zu diesem Anlass kennenzulernen oder erneut zur Hand zu nehmen.
Rainer Kiefer (Rainer Kiefer)

Unsere Themen

Erfahren Sie mehr über die Themen und Schwerpunkte der Evangelischen Mission Weltweit.

Der EMW-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um immer informiert zu sein.